Italien

Rundreise
Toskana & Cinque Terre

1 Woche durch die Toskana und die Cinque Terre

Tipps für deine Reise in die Toskana

Zypressenbäume entlang der Straßen, Weinberge, Olivenhaine und reizvolle Städte und Dörfer, dazu leckeres Essen und guten Wein. So oder so ähnlich stellt sich wohl jeder die Toskana vor. Und eine Toskana Rundreise hält wirklich für jeden etwas bereit: Städtetrip-Liebhaber, Ruheliebende, Kultur- und Geschichtsinteressierte und natürlich für Foodies gutes Essen und Weine. 

 

In diesem Beitrag findest du meine Highlights der Toskana, die du auf keinen Fall verpassen solltest, sowie jede Menge praktischer Tipps zum Parken, Übernachten oder Essen gehen. 

01. Unsere Roadtrip-Route durch die Toskana

Anreise

Wer im Süden Deutschlands wohnt kann mit dem Auto in circa 6-7 Stunden in die Toskana fahren. Wir haben von München bis Florenz knapp 7 Stunden gebraucht. Alternativ werden die Flughäfen in Pisa, Florenz oder in Bologna von vielen deutschen Flughäfen aus angeflogen. Vor Ort ist das Zugnetz zwischen den Städten auch gut ausgebaut, für eine Rundreise wie wir sie gemacht haben empfehlen wir aber unbedingt ein Auto/ Mietwagen. 

Unsere Rundreise Route in der Toskana bis zur Cinque Terre

Wir haben unsere Rundreise in Florenz begonnen, sind dann im Landesinneren der Toskana bis in den Süden nach Saturnia gefahren und von dort entlang der Küste wieder Richtung Norden bis Pisa und weiter in die Cinque Terre. Insgesamt waren wir 1 Woche unterwegs. Die Tour lässt sich aber auch einfach mit weiteren Übernachtungen und längeren Aufenthalten auf 2 Wochen verlängern. 

Dauer: 1 Woche

problemlos verlängerbar auf bis zu 2 Wochen

02. Toskana Rundreise- Sehenswürdigkeiten & Highlights

Florenz - die schönsten Highlights

Unsere Toskana Rundreise haben wir in Florenz gestartet und Florenz hat so einiges zu bieten. Beeindruckende Bauwerke, jede Menge Shoppingmöglichkeiten und weltbekannte Museen. Hier haben wir die ersten 1,5 Tage unseres Toskana Urlaubs verbracht und möchten dir im nachfolgenden einmal unsere Florenz Highlights vorstellen, die du auf keinen Fall verpassen solltest.

Da sich alle Sehenswürdigkeiten in der Altstadt befinden, können diese problemlos zu Fuß erkundet werden und man ist (je nach Lage der Unterkunft) nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Die meisten Besucher sind in Florenz für 1-2 Tage, manche auch für 3-4 Tage. Unseres Erachtens sind 1-2 Tage ausreichend und wenn man einen kompletten Tag hat und diesen gut nutzt, kann man schon einiges sehen. Viel hängt natürlich von deiner Leidenschaft für Museen ab und wie intensiv du dich mit manchem auseinandersetzten möchtest. 

Florenz Sehenswürdigkeiten: Unsere Top 5 - die bei deinem Besuch nicht fehlen dürfen

1. Der Dom von Florenz Santa Maria del Fiore

Der Dom von Florenz ist die viertgrößte Kirche Europas und beeindruckt mit einer 107m hohen Kuppel. Der Dom kann kostenlos besichtigt werden. Meist ist er ab dem früheren Nachmittag geschlossen und Sonntags manchmal ganz.

 

Es kann sowohl die Kuppel bestiegen werden als auch der Glockenturm – von beidem hat man eine spektakuläre Aussicht auf Florenz, hierfür muss aber Eintritt bezahlt werden. Ebenso wie für das Baptisterium. 

Wir haben für den Glockenturm 15.- Euro pro Person bezahlt, die Eintrittspreise für die Kuppel und das Baptisterium waren ähnlich. 

Dom von Florenz | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Ponte Vecchio Florenz | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

2. Ponte Vecchio

Die Ponte Vecchio (zu deutsch „Alte Brücke“) ist die älteste Brücke über den Fluss Arno in Florenz und gilt als eine der ältesten Segmentbogenbrücken der Welt. 

Die Brücke wurde im 14. Jahrhundert errichtet und ist vollständig bebaut. Auf ihr befinden sich kleine Schmuck- und Juwelierläden. 

Etwas ganz besonderes, das wir so auch noch nie gesehen haben. 

3. Piazza della Signorina

Der Piazza della Signorina befindet sich nur unweit des Doms und ist umbringt von prunkvollen Gebäuden wie der Loggia dei Lanzi und dem mittelalterlichen Rathaus Palazzo Vecchio mit seinem hohen Turm. 

Ein paar Meter weiter befinden sich auch die Uffizien, früher war das Gebäude ein Regierungsgebäude, heute gehören sie zu den bekanntesten Kunstmuseen der Welt. 

Piazza della Signorina Florenz | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Piazzale Michel Angelo Florenz | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

4. Piazzale Michelangelo

Definitiv unser Lieblingsplatz in Florenz.  Der Piazzale Michelangelo ist ein großer Platz oberhalb von Florenz. Von hier hat man eine grandiose Aussicht über die Stadt und auf den Dom, die Ponte Vecchio, die Uffizien, eigentlich über alle nennenswerten Sehenswürdigkeiten in Florenz. 

Zum Piazzale Michelangelo gelangt man in ca. 15-20 Minuten zu Fuß von der Ponte Vecchio oder mit dem Bus. 

5. Palazzo Pitti 

Der Palazzo Pitti ist ein Palastgebäude auf der anderen Seite des Flusses Arno und nur wenige Gehminuten von der Ponte Vecchio entfernt. 

Von außen ist der Palast relativ schlicht gehalten, im Inneren befinden sich Ausstellungen und Museen. 

Palazzo Pitti Florenz | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Weitere Sehenswürdigkeiten und Highlights in Florenz: 

  • die Uffizien – eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt
  • Santa Croce – eine weitere Kirche in der Altstadt
  • Mercato die San Lorenzo 
  • Galileo Museum
  • Rosengarten 
Weitere Tipps für Florenz:

1. Buche Tickets für Sehenswürdigkeiten vorab

Florenz ist immer gut besucht und für die Highlights wie die Domkuppel oder die Uffizien gibt es immer Warteschlangen. Insbesondere wenn du nur 1-2 Tage Zeit hast um Florenz zu erkunden, kannst du dir mit der Buchung vorab Zeit beim Anstehen sparen. 

2. Café und Restaurant-Tipps für Florenz:

  • Café ditta Artigianale, tolles Café mit leckeren Kuchen für eine Pause
  • Ristorante Braceria Auditore – leckere toskanische Küche
Übernachten und Parken in Florenz

Das Thema Übernachten und Parken gingen für uns etwas Hand in Hand. Denn in der Altstadt selbst sind keine bzw. nur zugelassene PKW’s erlaubt und entsprechend gibt es hier auch keine Parkmöglichkeiten, da man gar nicht erst in die Stadt fahren darf ohne Genehmigung. Einzelne Hotels holen diese für ihre Gäste ein und stellen Parkplätze meist dann gegen eine Gebühr zur Verfügung, meist im Rahmen von 20-50 € pro Tag. In den verfügbaren Parkhäusern unweit der Altstadt liegen die Tagespreise ähnlich und somit wird eine günstige Übernachtung in der Altstadt schnell nochmals etwas teurer. 

Aus diesem Grund haben wir uns für eine Unterkunft mit kostenlosen Parkmöglichkeiten etwas außerhalb entschieden. Dafür mussten wir dann ca. 15 Minuten mit dem Bus in die Altstadt fahren (Kosten pro Fahrt: 1,50 €) – was aber problemlos geklappt hat. 

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Florenz: 1-3 Tage

Unsere Unterkunft: Together Florence Inn 

San Gimignano

Von Florenz ging es weiter nach San Gimignano. Eine wunderschöne mittelalterliche Stadt, die mit ihrem Charme und ihren so gut erhaltenen historischen Gebäuden auf ihre jeweils ganz eigene Weise beeindruckend. 

Unsere Highlights in San Gimignano

Die kleine mittelalterliche Stadt San Gimignano ist ein absolutes Highlight und sollte auf keiner Toskana Rundreise fehlen. Die Stadt liegt auf einem Hügel und man sieht schon aus der Ferne ihre Türme in die Höhe ragen. Seit 1990 zählt der historische Stadtkern zum Unesco Weltkulturerbe. In der Stadt gibt es unfassbar viele Plätze, Türme und Gebäude zu sehen und zu besichtigen. 

Das besondere ist aber: sobald man durch das Stadttor läuft, fühlt man sich zurück in eine andere Zeit versetzt oder wie in einer riesigen Filmkulisse. Es ist beeindruckend wie toll die mittelalterlichen Gebäude noch erhalten sind und wie gut sich die kleinen Restaurants, Cafés und Shops ins Stadtbild eingefügt haben ohne es zu zerstören. 

San Gimignano | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

 

Einfach treiben lassen

Die Stadt ist nicht so groß und man kann wunderbar durch die vielen verwinkelten Gassen spazieren und entdeckt dadurch immer wieder neue Ecken, Plätze und Gebäude. Deshalb unbedingt vom „Hauptweg“ immer mal links und rechts abbiegen. 

Platz der Zisternen 

Der Piazza della Cisterna ist einer der zentralen Plätze in San Gimignano und früher oder später kommt hier jeder vorbei. Wenn du Glück hast findet gerade eines der vielen Volksfeste oder Märkte statt. Ansonsten kann man sich hier auch eine kleine Pause gönnen und bei einem Café das Treiben auf dem Platz beobachten.

Piazza del Duomo 

Direkt an den Piazza delle Cisterna grenzt der Piazza del Duomo, der Domplatz und größten Platz der Stadt. Der Domplatzt wird von Dom, dem Rathaus und dem Palast mit seinen beiden Türmen begrenzt.

Rocca de Montestaffoli

Geht man auf dem Domplatz rechts der Kirche nach oben, gelangt man zur Rocca de Montestaffoli eine ursprüngliche Burg und spätere Festung. Von dort oben hat man eine tolle Aussicht auf die Umgebung.

Weitere Tipps für San Gimignano

Parken:

Die Altstadt ist autofrei und dementsprechend muss auf den öffentlichen, umliegenden Parkplätzen geparkt werden. Die Gebühren variieren. Wir haben uns für die günstigste Variante den Parkplatz P1 entschieden (1,50 € pro Stunde). Von hier waren es 10 Minuten zu Fuß bis zur Altstadt. Die Parkmöglichkeiten könnt ihr direkt bei Google Maps finden und als Ziel eingeben. 

 

Aufenthaltsdauer: 

Unseres Erachtens ist ein halber Tag völlig ausreichend. Wir haben die Stadt an einem Vormittag besucht als wir auf dem Weg von Florenz nach Siena waren. Die Zeit reicht aus um die wichtigsten Plätze zu sehen. Wer sich näher mit der Geschichte und den Museen beschäftigen will, der sollte mehr Zeit einplanen und ggf. in der Umgebung übernachten. 

 

Siena - die schönste im ganzen Land

Bei einer Reise durch die Toskana darf Siena auf keinen Fall fehlen. Denn Siena zählt zu den schönsten Städten der Toskana und Italiens und konnte über die vielen Jahre ihren mittelalterlichen Charakter erhalten. Siena bietet unglaublich schöne Sehenswürdigkeiten die es zu bewundern gibt und liegt eingebettet in eine malerische Hügellandschaft. 

Unsere Highlights in Siena

Die Altstadt von Siena ist für den Verkehr gesperrt, weshalb man zu Fuß wunderbar durch die Gassen schlendern kann. 

1. Dom von Siena 

Der Dom von Siena besteht aus schwarzem und weißen Marmor und ist ein tolles Beispiel der gotischen Architektur in Italien. Ursprünglich hätte der Dom einer der größten Italiens werden sollen, doch die Arbeiten wurden nie ganz zu Ende geführt. 

Um Zutritt zum Dom zu haben, benötigst du eine Eintrittskarte, die dann gleichzeitig auch für das Baptisterium und das Museum des Doms gültig ist. 

 

Dom von Siena | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

2. Piazza del Campo 

Sienas Hauptplatz, Piazza del Campo ist halbrund und  von mehreren Palästen umgeben. Besonders ins Auge fällt der rote Palazzo Pubblico (auch: Palazzo Comunale, das Rathaus). Der Piazza del Campo ist das Zentrum Sienas. Am Platz befinden sich mehrere Restaurants und Cafés. Zweimal im Jahr findet hier auch das Jahrhunderte alte Pferderennen „Palio di Siena“ statt, immer am 02. Juli und am 16. August eines jeden Jahres.  

 

Piazza del Campo Siena | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

3. Torre del Mangia 

Der 88 Meter hohe Turm, Torre del Mangia ist der Glockenturm des Palazzo Pubblico. Er ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kann auch bestiegen werden. Das Eintrittsticket beinhaltet auch den Besuch des Museums im Palazzo Pubblico und kostet um die 10 Euro. Die Aussicht soll jedoch überragend sein. 

Weitere Tipps für Siena:

 

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Tage

Unsere Unterkunft: Hotel Duomo

Val D'Orcia

Von Siena aus sind wir am Morgen in die hügelige Landschaft des Val D’Orcia aufgebrochen. Hierfür solltest du dir mindestens einen ganzen Tag einplanen, ggf. auch mit einer Übernachtung. Es gibt hier einige kleine Dörfer und grandiose Fotospots zu entdecken und zu erkunden. Wir haben dir einmal unsere Route markiert, aber wir haben bei weitem nicht alles gesehen und soll deshalb als Vorschlag und Anhaltspunkt dienen. 

Unsere Highlights in der Kurzübersicht:

1A – Ausgangspunkt Siena

 

2B – der Fotospot Podere Baccoleno

3D – San Quirico d’Orcia

4   –  Aussichtspunkt zur Chapel Vitaleta

5D – Pienza

6F – Cascate del Mulino

 

was wir nicht geschafft haben, aber sehenswert sein soll:

7 – Montalcion

8 – Monticchiello

Fotospot Podere Baccoleno

Bei Podere Baccoleno handelt es sich eigentlich um eine private Unterkunft. Bei der Zufahrt dorthin handelt es sich aber um die berühmteste und vermutlich meist fotografierte Straße der Toskana, die sich mit Zypressenbäumen durch die Landschaft schlängelt. Man kann hier vor der Zufahrtsstraße seitlich halten und hat von einem kleinen Hügel eine wunderbare Sicht darauf. 

Aber auch schon auf dem Weg von Siena dorthin fährt man durch herrliche Landschaften und würde am Liebsten ständig anhalten. 

Val d'Orcia | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights
San Quirico d'Orcia

San Quirico d’Orcia ist ein absolut entzückendes kleines Dorf und würden wir für einen Stopp auf alle Fälle empfehlen. Es lohnt sich hier durch die Gassen und die Altstadt zu schlendern und eine kleine Café Pause einzulegen. 

San Quirico | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Strasse SP146 - Aussichtspunkt Chapel Vitaleta

Auf der Landstrasse SP146 zwischen San Quirico d’Orcia und Pienza gibt es eine Stelle von der aus man einen wunderbaren Blick auf die Kapelle Vitaleta hat, die zwischen zwei Zypressenreihen mitten auf dem Acker steht. Sie ist eins der meistfotografierten Motive der Toskana. 

Entlang dieser Straße gibt es immer wieder Haltemöglichkeiten und man hat eine wunderbare Sicht auf die Landschaft. 

Toskana | Reisebericht Toskana Rundreise: Reisetipps, Highlights
Pienza

Pienza zählt zu den meistbesuchten Orten der Toskana. Das Dorf steht auf einer Anhöhe und kann bereits von weitem gesehen werden, es zählt vollständig zum Unesco Weltkulturerbe. 

Von Pienza aus sind wir über die Landstrasse nach Saturnia gefahren. Man sollte hierfür gut Zeit einkalkulieren (ca. 2 Stunden), aber der Weg schlängelt sich durch traumhafte Landschaften, vorbei an abgelegenen Dörfern und ist einfach nur eine unglaublich schöne Strecke.  

Die heißen Quellen von Saturnia

Die Thermalquellen von Staturnia sind längst kein Geheimtipp mehr, aber dennoch eine wunderbare, natürliche Sehenswürdigkeit. Hier sprudelt das 37°C heiße Wasser aus dem Gestein und füllt mehrere natürlich geformte Becken in denen sich wunderbar entspannen und baden lässt. Falls du vor hast dort zu Baden empfehlen wir bereits am frühen Morgen zu kommen und nach Möglichkeit unter der Woche. Da sie keinen Eintritt Kosten, sind sie wohl immer recht gut besucht. Wir waren zum Sonnenaufgang dort (in der Nebensaison) und hatten Glück, dass kaum was los war. Ein Bad hier lohnt sich dennoch allemal. 

Beachte bitte, dass es aber keine Umkleidekabinen vor Ort gibt und man hinterher nach Schwefel stinkt. Aus dem Grund ist ein Besuch am frühen Morgen vielleicht auch nicht verkehrt um danach in der Unterkunft nochmals zu duschen. Alternativ natürlich am Abend. 

Saturnia | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Unsere Empfehlungen für Saturnia/ Montemerano 

 

Aufenthaltsdauer: 1-2 Tage

Unterkunft: Albergo Poggio Bertino 

Restaurant: Vecchia Osteria Cacio e Vino in Montemerano

 

Von Saturnia nach Pisa – Highlights unterwegs

Von Saturnia aus ging es entlang der Küste bis nach Pisa. Hier sind wir einfach immer wieder wann wir Lust hatten, ans Meer gefahren und haben dort eine kleine Pause für einen Spaziergang oder Café eingelegt. Bei gutem Wetter eignet es sich natürlich auch perfekt für eine Badepause insbesondere die Ecke zwischen Viareggio und Massa.

Außerdem ist es zur Viale dei Cipressi kein großer Umweg und die ist wirklich schön für einen kurzen Stopp. 

Viale dei Cipressi | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Pisa

Pisa darf natürlich bei keiner Toskana Rundreise fehlen, denn jeder will einmal den schiefen Turm von Pisa sehen. Der schiefe Turm steht auf dem Piazza dei Miracoli, dem Platz der Wunder. Direkt neben dem schiefen Turm, befindet sich der zugehörige Dom Santa Maria Assunta und das Baptisterium. Denn der schiefe Turm, ist der freistehende Glockenturm des Doms. 

Der Turm kann bestiegen werden (Kostenpunkt ca. 22 Euro), ebenso wie der Dom und das Baptisterium. Es gibt hierfür auch Kombi-Tickets. 

Abgesehen vom Turm und dem Dom hat Pisa selbst nicht allzu viel zu bieten. Ein Bummel durch die Stadt ist dennoch nie verkehrt um noch einen besseren Eindruck der Stadt zu bekommen. 

 

Schiefer Turm von Pisa | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Piazza dei Miracoli Pisa | Toskana Rundreise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Cinque Terre

Die Cinque Terre gehört zwar nicht mehr zur Toskana, wir haben sie bei unserer Rundreise am Ende aber noch drangehängt, da La Spezia, unser Ausgangspunkt nur 1,5 Stunden von Pisa entfernt liegt. La Spezia ist für die meisten Reisende, die in die Cinque Terre wollen der optimale Ausgangspunkt. Da die Cinque Terre ein geschütztes Gebiet ist, sind die Dörfer nur schwer mit dem Auto erreichbar und die Unterkunftsmöglichkeiten dort sind sehr begrenzt. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten für La Spezia als Ausgangspunkt.

Cinque Terre mit dem Zug

Die Dörfer der Cinque Terre sind am besten mit dem Zug zu erreichen. Von La Spezia aus, fährt ca. alle 15 Minuten ein Zug dorthin und mit dem Cinque Terre Ticket, für 16 € pro Person kann den ganzen Tag lang so viel und oft zwischen den Orten hin und hergefahren werden wie man möchte. Die Dörfer liegen mit dem Zug meist nur 5 Minuten auseinander. Auch die Wanderwege sind im Ticketpreis inkludiert.

Wandern in der Cinque Terre

Rund 120km Wanderweg führen durch den Nationalpark der Cinque Terre. Ein paar der Wanderwege sind gebührenpflichtig, andere nicht. Die Wanderwege sind im Cinque Terre Zugticket aber bereits inkludiert. Die Wanderungen variieren in der Dauer, Länge und dem Schwierigkeitsgrad. Manche Abschnitte sind bei schlechtem Wetter auch ganz gesperrt. Hier informiert ihr euch am besten vor Ort oder unter: https://www.cinqueterre.eu.com/de/wanderwege 

 

Wir sind in Monterosso gestartet, sind dann weiter nach Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Pro Ort würden wir ca. 1-2 Stunden einplanen, um keinen Stress zu haben, alles gemütlich zu erkunden und auch einmal ein Gelato zu essen, eine Café oder Lunch-Pause zu machen.

03. Kostenübersicht Toskana Rundreise

Wie die meisten Länder in Europa ist auch Italien nicht gerade unbedingt das günstigste Urlaubsland. Aber günstiger und teurer geht immer. Wir haben uns denke ich im guten Mittelfeld bewegt, in unserem Urlaub auf nichts verzichtet aber das Geld jetzt auch nicht gerade unnötig ausgegeben. Aber in unserer Übersicht könnt ihr das selbst sehen. 

 GesamtkostenKosten pro Person
Transportkosten (Benzin, Maut, Vignette, Parkgebühren, Bus und Zug vor Ort)287,20 € 143,60 €
Unterkünfte438,10 € 219,05 €
Essen & Trinken
(Restaurants, Cafés, Supermarkt)
349,00 €174,50 €
Eintrittsgelder30,00 €15,00 €
Gesamtkosten1104,30 € 552,15 €
Nadja und Denis von mybackpacktrip | Reiseblog, Reisetipps, Routen, Inspiration
Autorin: Nadja

Ich bin Nadja und reiseverrückt, abenteuerlustig und für jeden Spaß zu haben. Seit 2020 teile ich auf meinem Reiseblog meine Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Mike

    Toller Beitrag, coole Tipps. ich wollte schon immer mal in die Toskana fahren, werde das mal in Angriff nehmen, sobald die Reisebeschränkungen (wieder) etwas gelockert werden 🙂

    1. mybackpacktrip

      Lieber Mike, danke für das Feedback und ich drücke dir die Daumen, dass es bald mal mit einem Toskana Urlaub klappt 😉