Singapur

Singapur günstig erkunden

Singapur - die teure Stadt günstig erleben

Singapur ist teuer – keine Frage! Aber auch die teuerste Metropole der Welt bietet jede Menge Möglichkeiten für Backpacker und Low-Budget-Reisen. Denn viele Sehenswürdigkeiten in Singapur sind umsonst und kosten keinen Eintritt – und der kleine Stadtstaat hat so einiges zu bieten. In diesem Artikel wollen wir Reisetipps für Singapur geben, unsere Highlights vorstellen und ein paar Tipps geben, wie und wo man Geld sparen und trotzdem eine tolle Zeit haben kann in Singapur.

01. Unsere Highlights in Singapur

Unser Sightseeing-Programm haben wir überwiegend zu Fuß zurückgelegt. Wir lieben es uns treiben zu lassen und währenddessen die Umgebung zu erkunden.  Meist sind die Distanzen auch geringer als anfangs angenommen, es ist günstiger und man erlebt und sieht viel mehr. Deshalb: Stadtplan schnappen & los! 

Little India

Unser erstes Ziel in Singapur war der Stadtteil Little India und unseren ersten Stopp haben wir am Sri Veeramakaliamman Temple eingelegt. Man kann diesen eigentlich nicht verfehlen, denn er ist im Viertel der bunteste und optisch beeindruckendste Tempel. 

Der Eintritt ist kostenlos! 

Am besten lässt man sich durch das bunte und quirlige Viertel treiben. Weiter ging es dann Richtung Kampong Glam vorbei an der ‚Our Lady of Lourdes Church‘ und entlang des Rochor River.  

Sri Veeramakaliamman Temple Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Kampong Glam

Das Viertel Kampong Glam ist das muslimische Viertel Singapurs und liegt zwischen der Victoria St. und dem Nicoll Highway.

Hier steht auch die Größte Moschee Singapurs, die Sultan Mosque, wie aus TausendundeinerNacht mit ihrer goldenen Kuppel. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei – es gilt aber die Öffnungszeiten zu beachten. Meist kann man meist vormittags zwischen 10-12 Uhr und nachmittags zwischen 14/14.30 – 16 Uhr hinein. An muslimischen Feiertagen können die Zeiten abweichen. Denkt daran, dass Schultern und Knie bedeckt sein müssen sowohl bei Männern und bei Frauen. 

Sultan Mosque Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Aktuelle Öffnungszeiten der Moschee findet ihr hier: 

http://sultanmosque.sg/contact-us/visitor-information

In diesem Viertel finden sich auch in den Gassen jede Menge Restaurants und kleinere Cafés. Man fühlt sich hier wie in einer anderen Welt, fernab des typischen Singapur. Da sich Viertel am besten erkunden lassen, wenn man sich einfach treiben lässt und durchschlendert ist auch das unsere Empfehlung in Kampong Glam. Am besten nimmt man sich zwischendurch einmal die Zeit setzt sich in ein Café oder auf eine Parkbank und beobachtet einfach das Treiben in den Straßen. 

Weiter ging unsere Tour zu Fuß Richtung Marina Bay zum Riesenrad ‚Singapore Flyer‘ und zur ‚Helix Bridge‘. Das haben wir uns nur kurz angesehen und sind dann weiter in den Colonial District. 

Kampong Glam Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Colonial District

Für uns ging es zunächst vorbei an der St. Andrew’s Cathedral und an der Vicotoria Memorial Hall & Theatre. Wie fast überall, sind wir einfach mal hinein um zu sehen, wie weit wir kommen und was wir zu sehen bekommen ohne Eintritt zu zahlen. 

So auch bei der National Gallery Singapore. Hier kostet der Eintritt normalerweise ca. 15S$, ABER auf die Terrasse und das Dach von wo aus man eine großartige Aussicht auf die Bay und das Marina Bay Sands Hotel hat ist KOSTENFREI!  

Botanischer Garten Singapur

Singapurs riesiger botanischer Garten ist einfach gigantisch. Wenn man dort ist, hat man nicht mehr das Gefühl in einer Großstadt zu sein, da es einfach so idyllisch angelegt ist mit Seen, Brücken, Themenparks. Im botanischen Garten kann man problemlos mehrere Stunden Spazieren gehen und verweilen. 

Chinatown & das Central Business District

Singapurs Chinatown ist voller kleiner Läden und Restaurants. Natürlich aber auch voll mit Ständen die Souvenirs verkaufen. 

In Mitten von Chinatown befindet sich der Buddha Tooth Relic Temple mit einem traumhaften Dachgarten, der eine Oase der Ruhe ist. Das beste: der Besuch des Tempels ist kostenlos!  

Nur einen kurzen Fußmarsch vom Buddha Tooth Relic Temple entfernt liegt -paradoxerweise- inmitten von Chinatown der älteste Hindu-Tempel Singapurs aus dem Jahr 1823, der Sri Mariamman Temple. 

Buddha Tooth Relic Temple Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Financial District Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog

Der Central Business District ist das Finanzzentrum von Singapur und grenzt direkt an Chinatown. Unter der Woche herrscht hier geschäftiges Treiben währen der Bezirk am Wochenende wie ausgestorben ist. 

Marina Bay Sands und Gardens by the Bay

Marina Bay und die zugehörigen Quays liegen südlich des Kolonialviertels und grenzen an den funkelnden neuen Finanzdistrikt. Das Marina Bay Sands ist ein riesiger Komplex bestehend aus dem berühmten Marina Bay Hotel, dem gleichnamigen Einkaufszentrum, Theater, Museum und Casino – ein gigantischer Komplex. 

Vor dem Marina Bay Sands Komplex findet jeden Abend die beeindruckende Licht- und Laseshow ‚Spectra‘ statt und ist wirklich ein Highlight. Die Show dauert 15 Minuten.

Sonntag – Donnerstag: 20 Uhr und 21 Uhr 

Freitag und Samstag: 20 Uhr, 21 Uhr und 22 Uhr 

Wir würden euch empfehlen ca. 30 Minuten vor Beginn dort zu sein und euch einen Platz zu suchen von dem ihr gut auf die Buch blicken könnt. 

Marina Bay Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Lichter- und Lasershow am Marina Bay Sands Komplex

Die Gardens by the Bay ist der moderne botanische Garten Singapurs mit futuristisch begrünten Kuppeln, High-Tech Supertrees, ein künstlicher Nebelwald mit Wasserfall etc. 

Auch hier gibt es am Abend eine Show und um 19.45 Uhr und 20.45 Uhr leuchten und blinken die Super-Trees im Rahmen der Garden Rhapsody Show. 

Gardens by the bay Singapur | Singapur Reise: Reisebericht, Reisetipps, Routen, Highlights, Reiseblog
Gardens by the Bay

03. Unterkunftsempfehlung

Wir haben in Singapur im Hostel übernachtet, da es die „günstigste“ Option war. Deshalb waren wir auch im Schlafsaal bzw. in sogenannten Pods.

Für uns beide haben wir für das Doppelbett im Schlafsaal 42 € pro Nacht bezahlt, inkl. einem kleinen Frühstück. Das war zwar nicht sooo krass gut aber immerhin hatten wir was im Magen bevor wir los sind. 

Nadja und Denis von mybackpacktrip | Reiseblog, Reisetipps, Routen, Inspiration
Autorin: Nadja

Ich bin Nadja, reiseverrückt, abenteuerlustig und für jeden Spaß zu haben. 

Schreibe einen Kommentar