Geldscheine in der Hand

FAQ Nami­bia und Botswana

Du bist dir unsi­cher ob du eine Rund­rei­se durch Nami­bia und Bots­wa­na selbst pla­nen kannst? Weißt nicht wel­cher Miet­wa­gen not­wen­dig ist? Und über­legst wie viel Bud­get du wohl brauchst? Ich habe eini­ge Fra­gen in die­sem Bei­trag gesam­melt, um dir die­se zu beantworten. 

Das gro­ße FAQ zur Nami­bia und Bots­wa­na Selbstfahrer-Rundreise

Immer wie­der errei­chen mich Fra­gen zu unse­rer Nami­bia und Bots­wa­na Rund­rei­se, wes­halb ich in die­sem Bei­trag ein­mal die wich­tigs­ten Fra­gen beant­wor­ten will. Soll­ten noch Fra­gen offen oder unbe­ant­wor­tet sein, dann schreibt sie ger­ne unten in die Kommentare. 

Kann ich eine Rund­rei­se selbst pla­nen und durchführen?

Auf jeden Fall. Mit ein biss­chen Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on wird dir das pro­blem­los gelin­gen. Hier ein paar Punk­te die du bei dei­ner Pla­nung berück­sich­ti­gen solltest.

  • Distan­zen: Unter­schät­ze nicht die Distan­zen und über­schät­ze nicht die Stra­ßen­ver­hält­nis­se. Che­cke vor­ab und nicht nur über Goog­le Maps wie lan­ge die Fahr­ten dau­ern und pla­ne stets einen Puf­fer ein. Berück­sich­ti­ge auch ob und wo Tank­stel­len liegen. 
  • Sai­son: Reist du in der Haupt­sai­son soll­test du vor­ab Camp­si­tes oder Unter­künf­te reser­vie­ren. Ins­be­son­de­re in den belieb­ten Regio­nen wie dem Eto­sha Natio­nal­park bekommst du ansons­ten unter Umstän­den kei­nen Platz mehr. 
  • Miet­wa­gen: Auch die­sen soll­test du früh­zei­tig reser­vie­ren, wenn du planst zwi­schen Juli — Novem­ber nach Nami­bia und Bots­wa­na zu rei­sen. So hast du auch noch die Chan­ce Preis-Leis­tung ein­zel­ner Anbie­ter zu vergleichen. 
  • Kos­ten­kal­ku­la­ti­on: Um kei­ne bösen Über­ra­schun­gen zu erle­ben soll­test du dir unbe­dingt vor­ab ein Bud­get fest­le­gen und dann die Kos­ten ein­mal durch­kal­ku­lie­ren. So kannst du viel­leicht auch bes­ser ent­schei­den, ob du mit Dach­zelt unter­wegs sein willst oder lie­ber in Lod­ges über­nach­ten kannst oder willst. 

Reicht ein nor­ma­ler Miet­wa­gen oder muss es ein 4x4 sein?

Pau­schal lässt sich das nicht beant­wor­ten. Bist du ledig­lich zwi­schen Swa­kop­mund, Wal­vis Bay und Windhoek unter­wegs reicht dir ein nor­ma­ler PKW da die Stra­ßen hier asphal­tiert sind. Grund­sätz­lich trifft das aber auf weni­ger als 30% der Stra­ßen in Nami­bia und Bots­wa­na zu, wes­halb ich dir zu einem 4x4 Fahr­zeug raten wür­de. Damit bist du auf der siche­ren Sei­te und du kannst die High­lights der bei­den Län­der pro­blem­los erkunden. 

Wie fin­det man Campsites?

Ich habe vor­ab bereits die meis­ten Camp­si­tes recher­chiert nach­dem unse­re Rei­se­rou­te fest­stand. So wuss­ten wir bereits zu 90% wo wir wann cam­pen woll­ten. Alter­na­tiv kannst du auch bei Goog­le Maps oder in der App von Tracks4Africa (kos­ten­pflich­tig) schauen. 

Fin­det man immer eine Tank­stel­le oder einen Super­markt in der Nähe?

Nein nicht unbe­dingt. Des­halb soll­test du etwas pla­nen und vor­ab über­le­gen wie lan­ge dei­ne Vor­rä­te rei­chen und wann und wo es die nächs­ten Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten gibt. Das­sel­be gilt für Tankstellen. 

  • Tank­stel­len: Es ist wich­tig, dass du wann immer du an einer Tank­stel­le vor­bei­fährst voll­zu­tan­ken — egal wie voll dein Tank noch ist. War­um? Du weißt nie wann die nächs­te kommt und ob die­se dann auch tat­säch­lich über Ben­zin oder Die­sel verfügt. 
  • Super­märk­te: Gro­ße Super­märk­te wie Pick’n’Pay, Spar, Che­ckers,… fin­dest du in der Regel nur in grö­ße­ren Städ­ten und in den tou­ris­ti­schen Zen­tren. Des­halb pla­ne dei­ne Essens­vor­rä­te, wenn du campst gut und kau­fe lie­ber etwas mehr als zu wenig. Es soll­te dir pro­blem­los meh­re­re Tage aus­rei­chen. Denn es ist auch nicht immer gesagt, dass du eine gro­ße Aus­wahl hast. 

Wie viel Bud­get soll­te ich einplanen?

Die­se Fra­ge lässt sich so leicht nicht beant­wor­ten und hängt natür­lich von der Dau­er dei­ner geplan­ten Rei­se ab und davon ob du in Lod­ges über­nach­ten willst oder campst. Grund­sätz­lich sind Nami­bia und Bots­wa­na abso­lut kei­ne güns­ti­gen Rei­se­län­der und recht teuer. 

Für unse­re 25-tägi­ge Rund­rei­se haben wir zu zweit 6.421,04 € inklu­si­ve Flü­ge bezahlt. Nicht mit inklu­diert ist unser Auf­ent­halt im Oka­van­go Delta. 

Alle Aus­ga­ben im Detail fin­dest du über nach­fol­gen­den Link, über­sicht­lich nach Kate­go­rien sortiert. 

Safa­ri mit Gui­de oder ohne?

Bei­des ist n bei­den Län­dern mög­lich. In der Regel bie­tet jeder Natio­nal­park und vie­le Lod­ges und Camp­si­tes die in der Nähe lie­gen geführ­te und orga­ni­sier­te Safa­ris an. Du kannst aber in so gut wie allen staat­li­chen und pri­va­ten Game Reser­ves aber auch soge­nann­te “Self-Dri­ve” Safa­ris machen. 

Bei­des hat vor und Nach­tei­le. Hast du einen Gui­de dabei, kannst du dei­ne vol­le Kon­zen­tra­ti­on auf dei­ne Umge­bung rich­ten ohne die Stra­ße zu berück­sich­ti­gen. Dank des geschul­ten Auge eines Gui­de dürf­te dir auch kaum ein Tier ent­ge­hen. Fährst du allei­ne, kannst du natür­lich anhal­ten wo immer und so lan­ge du willst, was dir etwas mehr Fle­xi­bi­li­tät ver­schafft. Im End­ef­fekt den­ke ich ist eine Mischung das bes­te. Ist es dei­ne ers­te Safa­ri, so wür­de ich dir für die ers­te Tour eine geführ­te Safa­ri mit Gui­de emp­feh­len. War­um? Du siehst mehr und lernst bereits etwas wor­auf zu ach­ten ist und wie du dich bei tie­ri­schen Begeg­nun­gen rich­tig verhältst. 

Ist eine Selbst­fah­rer-Rei­se gefährlich?

Mei­ner Mei­nung nach nicht. Wir haben uns in unse­rem Wagen und in unse­rem Dach­zelt zu jeder Tags- und Nacht­zeit sicher gefühlt, sowohl in Nami­bia als auch in Bots­wa­na. Bei­de Län­der sind für Afri­ka-Ein­stei­ger per­fekt geeig­net, da sie sehr sicher sind. 

Ledig­lich in den Städ­ten wird davor gewarnt, kei­ne Wert­ge­gen­stän­de offen im Wagen lie­gen zu las­sen wenn du irgend­wo parkst und das Auto ver­lässt. Ansons­ten gilt wie immer den gesun­den Men­schen­ver­stand wal­ten zu las­sen. Hast du ein ungu­tes Bauch­ge­fühl, dann hör darauf. 

Rei­sen nach Nami­bia und Bots­wa­na wäh­rend Corona? 

Unse­re Rei­se fand im Sep­tem­ber 2021 statt, also wäh­rend der welt­wei­ten Coro­na Pan­de­mie. Wir haben uns vor Ort sehr sicher gefühlt. Zum einen benö­tig­ten wir, trotz voll­stän­di­ger Imp­fung einen nega­ti­ven PCR Test bei Ein­rei­se, sowie eine Rei­se­kran­ken­ver­si­che­rung die vor Ort not­falls die Behand­lungs­kos­ten über­nom­men hät­te. Zum ande­ren ist das Land so groß und weit­läu­fig, dass man 

(wenn man wie wir campt) den Kon­takt zu ande­ren auf ein Mini­mum redu­zie­ren kann. Gleich­zei­tig galt in Restau­rants oder Super­märk­ten eine Mas­ken­pflicht und alle muss­ten bei Betre­ten der Geschäf­te Hän­de desinfizieren. 

Ger­ne hät­ten wir bei unse­rer Rund­rei­se noch mehr den Kon­takt zu den Locals und den ein­hei­mi­schen Stäm­men gesucht. Hier­auf haben wir aber bewusst ver­zich­tet, da wir wuss­ten wie nied­rig die Impf­quo­te in bei­den Län­dern war und wir nicht Über­trä­ger sein woll­ten. Den­noch konn­ten wir ansons­ten qua­si unein­ge­schränkt alles machen und sehen was wir wollten. 

FAQ Botswana Namibia Rundreise Fragen
FAQ Namibia Botswana Rundreise 2
mybackpacktrip Nadja Autor

Hi, ich bin Nad­ja! Trotz Voll­zeit­job bin ich viel in der Welt unter­wegs und habe inzwi­schen über 35 Län­der bereist.  Vie­le mei­ner gro­ßen Zie­le konn­te ich dabei von mei­ner “Bucket-List” bereits abhaken. 

JETZT ABONNIEREN!

Bleib auf dem Lau­fen­den: Erfah­re als ers­tes von neu­en Rei­se­be­rich­ten und den bes­ten Reisetipps.

Wir ver­spre­chen, dass wir kei­nen Spam ver­sen­den! Erfah­re mehr in unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung.

6054bf716e6f5578176177
Booking.com

Schrei­be einen Kom­men­tar

Die­se Web­site ver­wen­det Akis­met, um Spam zu redu­zie­ren. Erfah­re mehr dar­über, wie dei­ne Kom­men­tar­da­ten ver­ar­bei­tet wer­den.