Kawah Ijen Vulkan Java

Kawah Ijen Vul­kan — eine beein­dru­cken­de Tour

Der Kawah Ijen Vulkan ist ein riesiges Säurefass. Im Krater befindet sich eine Schwefelmine in der Tag und Nacht unter den härtesten Bedingungen gearbeitet wird. Ein besonderes Highlight das 'blaue Feuer' lässt sich nachts im Dunkeln beobachten. Der türkisblaue Kratersee ist einer der säurehaltigsten Seen der Welt.

Der Kawah Ijen Vulkan

Der Osten von Java ist bekannt für die Wan­de­run­gen auf die Vul­ka­ne Bro­mo und Ijen und sind defi­ni­tiv eines der ‘Must Do’s’ auf Java. 

Für mich war die Tour eines der schöns­ten, anstren­gends­ten und fas­zi­nie­rends­ten Erleb­nis­se auf Java. 

Über­sicht

Son­nen­auf­gangs­tour zum Ijen

Ein guter Aus­gangs­punkt für eine Tour auf den Vul­kan Ijen ist der klei­ne Ort Banyu­wan­gi ganz im Osten der Insel. Um 0:15 Uhr klin­gel­te bereits der Wecker und es ging mit dem Rol­ler eine Stun­de von Banyu­wan­gi bis an den Fuß des Ijen. Der Auf­stieg bis zum Kra­ter­rand dau­ert cir­ca 1 Stun­de und ist rela­tiv ‘leicht’ zu machen, da der Weg gut befes­tigt und nicht zu ver­feh­len ist. Wei­te­re 30 Minu­ten benö­tigt man den für den Abstieg in den Kra­ter bis zur Miene.

Vulkankrater Ijen auf Java, Indonesien
Schild Kawah Ijen, Java

Ein guter Aus­gangs­punkt für eine Tour auf den Vul­kan Ijen ist der klei­ne Ort Banyu­wan­gi ganz im Osten der Insel. Um 0:15 Uhr klin­gel­te bereits der Wecker und es ging mit dem Rol­ler eine Stun­de von Banyu­wan­gi bis an den Fuß des Ijen. Der Auf­stieg bis zum Kra­ter­rand dau­ert cir­ca 1 Stun­de und ist rela­tiv ‘leicht’ zu machen, da der Weg gut befes­tigt und nicht zu ver­feh­len ist. Wei­te­re 30 Minu­ten benö­tigt man den für den Abstieg in den Kra­ter bis zur Miene.

Der Weg ist nachts stock­dun­kel, um den­noch die Hän­de frei zu haben, emp­feh­le ich dir unbe­dingt eine Stirn­lam­pe* mit­zu­neh­men. 

Kawah Ijen Erlebnis mit Atemmaske

Das blaue Feuer

Das blaue Feu­er kann nur an weni­gen Orten die­ser Welt bewun­dert wer­den. Die Schwe­fel­mi­ne des Ijen gehört dazu, denn die blau­en Flam­men sind Schwe­fel­ga­se die sich beim Kon­takt mit der Luft ent­zün­den. Des­halb sind sie aber auch nur bei Nacht und abso­lu­ter Dun­kel­heit zu bestaunen. 

Wer das blaue Feu­er sehen will, soll­te das Inne­re des Kra­ters gegen 03:30 Uhr errei­chen. Der Weg hin­ab in den Kra­ter ist aller­dings nicht ganz easy. Der Weg ist schmal und unbe­fes­tigt. Ein fal­scher Tritt oder ein Stein im Dunk­len der abrutscht und das wars. Es ist also höchs­te Vor­sicht gebo­ten. Ins­be­son­de­re, da einem regel­mä­ßig Minen­ar­bei­ter ent­ge­gen­kom­men, die die schwe­ren Schwe­fel­stei­ne nach oben tra­gen (ihnen ist stets Platz zu machen!) Aber auch das Atmen fällt schwe­rer, der bei­ßen­de Schwe­fel­dampf lässt die Augen trä­nen und eine Gas­mas­ke ist Luxus und wert­vol­ler Hel­fer. Doch den Luxus einer Gas­mas­ken haben nur die Tou­ris­ten. Von den Arbei­tern in der Mie­ne kann sich die­sen Luxus kaum einer leisten. 

Wanderung in den Krater des Kawah Ijen

Son­nen­auf­gang am Kra­ter des Ijen

Vom blau­en Feu­er geht es wie­der nach oben an den Kra­ter­rand, Rich­tung Aus­sichts­punkt für den Son­nen­auf­gang. Der Weg ist schmal und führt direkt am Kra­ter­rand ent­lang. Es ist also Vor­sicht gebo­ten, ins­be­son­de­re da es dun­kel ist. 

Auf dem Ijen, der auf 2799 Meter liegt, ist es kalt. Bis die Son­ne gegen 05:30 Uhr auf­geht sind wir längst durch­ge­fro­ren und die ers­ten Son­nen­strah­len sind Wohl­tu­end! Doch der Blick auf den tür­kis­blau­en Kra­ter­see und der Son­nen­auf­gang machen alle Stra­pa­zen wett. Es ist ein­fach unglaub­lich fas­zi­nie­rend, beein­dru­ckend und schön! 

Sonnenaufgang auf dem Kawah Ijen mit Blick in den Krater

Der här­tes­te Job der Welt

Die Arbei­ter der Schwe­fel­mi­ne haben den här­tes­ten und ver­mut­lich gesund­heits­schäd­lichs­ten Job der Welt. Rund um die Uhr wird in der Mine Schwe­fel von Hand abge­baut. Dabei ste­hen die Män­ner ohne Gas­mas­ken direkt in den gif­ti­gen Schwe­fel­dämp­fe. Ande­re wie­der­um trans­por­tie­ren die Kör­be mit einem Gewicht von 70–90 kg zunächst zum Kra­ter­rand und dann hin­ab ins Tal. Und das alles für einen Tages­lohn von cir­ca 10€. 

Ent­spre­chend selbst­ver­ständ­lich ist es, dass man den Arbei­tern Platz macht und sie nicht unnö­tig auf­hält. Wer ein Foto mit ihnen machen will, soll­te sie dafür ent­loh­nen. Denn umso lang­sa­mer sie sind, des­to weni­ger ver­die­nen sie am Tag. 

Minenarbeiter in der Mine des Vulkans Kawah Ijen

Wie kommst du zum Vul­kan Ijen?

Der bes­te Aus­gangs­punkt für eine Tour zum Ijen ist der Ort Banyu­wan­gi. Von dort ist es cir­ca 1 Stun­de Fahrt zum Fuße des Kawah Ijen. 

Du kannst dei­ne Tour zum Ijen selbst orga­ni­sie­ren oder du buchst eine Tour. Wir haben das Erleb­nis Ijen auf eige­ne Faust gemacht und es war sehr gut mach­bar. Hilf­reich ist sich vor­ab einen Zeit­plan zu machen. 

Per­sön­li­cher Zeit­plan für eine Son­nen­auf­gangs­tour zum Ijen auf eige­ne Faust

  • Abfahrt Banyu­wan­gi 0.45 Uhr
  • Start Auf­stieg Ijen 2.00 Uhr 
  • Dau­er Auf­stieg (bei mitt­le­rer Kon­di­ti­on) bis zur Mine im Kra­ter: 1:30 Stunde 
  • Ankunft Kra­ter: 3.30 Uhr 
  • Auf­stieg bis zum Son­nen­auf­gangs­punkt: 45 Minuten 
  • Son­nen­auf­gang 5:15 Uhr 

Buche dei­ne Tour zum Ijen hier*: 

Wo über­nach­ten für eine Tour zum Vul­kan Ijen?

Banyu­wan­gi eig­net sich her­vor­ra­gend als Aus­gangs­punkt für eine Tour zum Ijen. Wir haben im Banyu Homes­tay über­nach­tet. Die Gast­ge­ber waren super nett, haben uns den Rol­ler ver­mie­tet, die Gas­mas­ken gelie­hen und uns Früh­stück nach unse­rer Rück­kehr ser­viert. Wer dort über­nach­tet soll­te ein­mal aus dem Gar­ten­tor hin­aus gehen — traum­haft. Man steht direkt in Mit­ten von Reisfeldern. 

Rei­se wei­ter nach Bali: Ent­de­cke Balis Highlights

Reisfelder in Banyuwangi

Hi, ich bin Nadja! Trotz Vollzeitjob bin ich viel in der Welt unterwegs und habe inzwischen über 35 Länder bereist.  Viele meiner großen Ziele konnte ich dabei von meiner "Bucket-List" bereits abhaken. 

JETZT ABONNIEREN!

Bleib auf dem Laufenden: Erfahre als erstes von neuen Reiseberichten und den besten Reisetipps.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.