HOME > EUROPA > ITALIEN

Cinque Terre, die 5 bunten dörfer italiens

Die Cinque Terre, Italien. Die fünf bunten Fischerdörfer der Cinque Terre in Italien, die sich an die zerklüftete Küste schmiegen und auf Felsen thronen sind ein absolutes Highlight und ein ‚must-see‘ Italiens. Das gesamte Gebiet ist UNESCO Weltkulturerbe bietet großartige Wanderouten. Alternativ können die Dörfer wunderbar mit dem Zug von Genua oder La Spezia erreicht werden.

Übersicht

Die Highlights der Cinque Terre

Entlang der zerklüfteten Küste schmiegen sich die fünf Dörfer der Cinque Terre: Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Die Cinque Terre ist ein geschütztes Gebiet und die Dörfer sind mit dem Auto nur schwer erreichbar und die Unterkunftsmöglichkeiten dort sind begrenzt. 

Monterosso al Mare

Monterosso al Mare ist das größte Dorf der Cinque Terre und das einzige das über einen flachen, gut zugänglichen Sandstrand verfügt. Der Ort lädt zum Verweilen und bummeln ein. 

Monterosso al Mar, Cinque_Terre_Italien

Vernazza

Vernazza ist für viele der schönste Ort der Cinque Terre und auch dementsprechend beliebt und vielbesucht. Vom Wanderweg von Monterosso kommend bietet sich ein spektakulärer Blick über das Dorf und den Hafen. Der Ortskern scheint relativ klein, ist aber belebt mit vielen kleinen Restaurants und Cafés und die Terrasse und der Platz am Hafen laden zum Verweilen ein. 

Von hier aus startet man auch am besten in das Labyrinth an Gassen die hier verwinkelt in alle Ecken führen. Vom Belforte Turm (Kosten: 4 €, Stand 09/20) bietet sich ebenfalls ein toller Ausblick. 

Cinque_Terre_Italien

Corniglia

Das kleinste und ursprünglichste Dorf der Cinque Terre ist Corniglia. Es liegt umgeben von Weinbergen auf einem Felsvorsprung. Da das Dorf auf einer Anhöhe liegt muss man vom Bahnhof aus erstmal einige steile Treppen nach oben um den kleinen Ort zu erreichen. 

Corniglia_Cinque_Terre_Italien

Manarola

Manerola liegt sehr schön direkt an der Küste. Einen kurzen Fußmarsch entfernt erreicht man eine Anhöhe von der aus man einen tollen Ausblick auf das Dorf und den Ortskern hat. 

Manarola_Cinque_Terre_Italien

Riomaggiore

Riomaggiore ist eines der größeren Dörfer der Cinque Terre und bietet am meisten Übernachtungsmöglichkeiten. Das Dorf ist steil in den Felsen gebaut und links und rechts des Zentrums kann man die Gassen erkunden. Besonders schön ist es von den höher gelegenen Punkten zum Sonnenuntergang. 

Riomaggiore_Cinque_Terre_Italien

Wandern in der Cinque Terre

Rund 120km Wanderweg führen durch den Nationalpark der Cinque Terre. Ein paar der Wanderwege sind gebührenpflichtig, andere nicht. Der Zugang zu den Wanderwegen ist im Cinque Terre Zugticket aber bereits inkludiert. Die Wanderungen variieren in der Dauer, Länge und dem Schwierigkeitsgrad. Manche Abschnitte sind bei schlechtem Wetter auch ganz gesperrt. 

Informiert euch am besten vor Ort oder unter:

Anreise und Transport

Cinque Terre mit dem Zug

Die Dörfer der Cinque Terre sind am besten mit dem Zug zu erreichen. Von La Spezia aus fährt ca. alle 15 Minuten ein Zug in die Dörfer der Cinque Terre. Mit dem Cinque Terre Tages-Pass, für 16 € pro Person (Stand: September 2020) kann den ganzen Tag lang so viel und oft zwischen den Orten hin und hergefahren werden wie man möchte. Die Dörfer liegen mit dem Zug jeweils nur ca. 5 Minuten auseinander. Auch die Wanderwege sind im Ticketpreis inkludiert.

Train_Cinque_Terre_Italien

Anreise mit dem Auto

Die Anfahrt mit dem Auto in die Cinque Terre ist ein Abenteuer für sich. Wer mit dem Auto anreist, braucht Geduld und starke Nerven, denn die Küstenstraßen winden sich in schmalen Serpentinen hinunter in die Dörfer und auch Parkplätze sind rar und entsprechend teuer. 

Es empfiehlt sich das Auto in Genua oder La Spezia abzustellen und den Zug aus den jeweiligen Städten zu nehmen. Das geht schneller und ist bedeutend stressfreier. Auch wir haben uns für La Spezia als Ausgangspunkt entschieden. 

Mit der Fähre

Eine weitere Möglichkeit die Cinque Terre zu erreichen ist per Fähre. In den Sommermonaten fährt diese ab Genua und verkehrt auch zwischen den einzelnen Dörfer. 

Wo übernachten in der Cinque Terre?

Die Tatsache, dass die Dörfer der Cinque Terre so beliebt sind, schlägt sich auch im Übernachtungsangebot und den Preisen nieder. Insbesondere in der Hauptsaison sind sie oft weit im Voraus ausgebucht und liegen auch über den ansonsten üblichen Preisen in Italien. Die günstigere Variante ist deshalb in La Spezia zu übernachten. Hier profitiert man auch am Abend von den günstigeren Restaurants. 

Beste Reisezeit

Die Cinque Terre ist zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. In der Nebensaison ab Mitte September und bis April reißen die Touristenströme jedoch ab und es geht ruhiger zu in den Ortschaften. Man hat dann die Chance sich toll durch die Ortschaften treiben zu lassen. 

Viele unternehmen nur einen Tagestrip in die Cinque Terre und dementsprechend ist zwischen 09:30 und 16:30 Uhr viel los. Wer dies umgehen will kommt am besten davor, danach oder übernachtet in einem der Dörfer. Wer mehr Zeit hat als für einen Tagesausflug sollte das auch nutzen. Wenn nicht empfiehlt sich ein früher Zug. Diese fahren 24/7. 

Riomaggiore_Cinque_Terre_Highlights

Schreibe einen Kommentar