Malay­sia Rund­rei­se Gui­de: 3 Wochen Route

Malaysia ist noch ein echter Underdog unter den asiatischen Reiseländern und noch lang nicht so beliebt wie Singapur oder Thailand. Dabei wartet in Malaysia eine große landschaftliche und kulturelle Vielfalt darauf entdeckt zu werden. Hinzu kommt eine leckere Küche, günstige Preise und die Einheimischen sind auch sehr freundlich.

Malay­sia Rund­rei­se —
3‑wöchige Rei­se­rou­te

Malay­sia ist ein groß­ar­ti­ges Ein­stieg für alle, die zum ers­ten Mal nach Asi­en rei­sen und eine Art “Asia-light”. Die kul­tu­rel­le Viel­falt des Lan­des ist über­wäl­ti­gend und gleich­zei­tig ist das Rei­sen vor Ort äußerst ent­spannt und ein­fach dank einer gut aus­ge­bau­ten Infra­struk­tur. In die­sem Bei­trag fin­dest du mei­ne 3‑wöchige Rund­rei­se­rou­te durch Malaysia. 

Über­sicht

Drei Wochen ist die opti­ma­le Rei­se­dau­er um Land, Leu­te und die Kul­tur ken­nen­zu­ler­nen und die High­lights der malay­iischen West­küs­te zu erkun­den. Ins­ge­samt beinhal­tet die Rei­se­rou­te sechs Stopps — die Rei­hen­fol­ge ist grund­sätz­lich natür­lich variabel. 

Tag 1–3: Melaka

Der ers­te Stopp unse­rer Malay­sia Rund­rei­se war Mela­ka, da wir aus Sin­ga­pur mit dem Bus nach Malay­sia gereist sind. Alter­na­tiv kannst du dei­ne Rou­te natür­lich in Kua­la Lum­pur star­ten und von dort nach Mela­ka fahren.

Mela­ka ist ein ech­ter Hin­gu­cker mit sei­nen bun­ten Häus­chen und der Lage an einem Kanal. Die Alt­stadt von Mela­ka ist Welt­kul­tur­er­be und die alten däni­schen Kolo­ni­al­bau­ten sind ein ech­tes High­light, aber auch Chi­na­town mit sei­nem Tempeln.

Soll­test du übers Wochen­en­de in Mela­ka sein, dann ver­pass auf kei­nen Fall den Jon­ker Street Night Market. 

Fluss durch Melaka - schlendere entlang des Melaka River Walks

Das Zen­trum von Mela­ka ist über­schau­bar groß und man kann hier toll alles zu Fuß ent­de­cken, sodass es weder ein Taxi, Rol­ler oder ähn­li­ches benö­tigt um von A nach B zu gelangen. 

Von Mela­ka nach Kua­la Lumpur

Am drit­ten Tag erfolgt die Wei­ter­rei­se nach Kua­la Lum­pur. Da mehr­mals täg­lich Bus­se ver­keh­ren, liegt die Ent­schei­dung bei dir, ob du noch etwas Zeit in Mela­ka ver­brin­gen willst oder bereits frü­her in Kua­la Lum­pur ein­tref­fen willst.

Clock_Tower_Melaka_Malaysia_Sehenswuerdigkeit
Jonker Walk, Straße in Melaka mit Ständen und vielen Menschen
Melaka Streets Reisetipps Highlights

Tag 4–7: Kua­la Lumpur

Ab geht es in die Haupt­stadt Malay­si­as und in den Mel­ting Pot der Kul­tu­ren — Kua­la Lum­pur. Die Infra­struk­tur der Stadt ist sehr gut, was die Stadt recht ‘west­lich’ macht, den­noch fin­det man auch hier Exo­tik. Der kul­tu­rel­le Mix aus Chi­ne­sen, Indern und Malai­en macht die Stadt, aber auch die Spei­sen zu etwas ganz besonderem. 

Schau dir wäh­rend dei­nes Auf­ent­halts unbe­dingt die berühm­ten Petro­nas Towers, die Batu Caves und die wun­der­schö­nen Tem­pel und Moscheen an. Die Stadt bie­tet einen herr­li­chen Mix aus Tra­di­ti­on und Moderne!

Sultan Abdul Samad Building in Kuala Lumpur
Petronas Towers, Kuala Lumpur bei Nacht vom KLCC Park
Batu Caves in Kuala Lumpur: Sehenswürdigkeiten

Tag 8–10: Came­ron Highlands

Auf Kua­la Lum­pur erfolgt der Kon­trast, die Came­ron High­lands. Das küh­le­re und feuch­te­re Wet­ter in den Ber­gen macht die Came­ron High­lands zu dem per­fek­ten Anbau­ge­biet für Tee. Und genau dafür ist die Gegend welt­be­rühmt, für ihre saf­tig grü­nen und rie­si­gen Teeplantagen. 

Nach den hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren in Kua­la Lum­pur sind die küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren eine ange­neh­me Abkühlung. 

Vor Ort las­sen sich Halb- und Ganz­ta­ges­tou­ren buchen die durch die Gegend füh­ren. Sie alle star­ten im Mos­sy Forest, einem Regen­wald oben in den Ber­gen. Von dort geht es wei­ter in die Tee­plan­ta­gen und in das Teemuseum. 

Wer die Gegend wei­ter erkun­den will tut dies am bes­ten zu Fuß. Denn es füh­ren jede Men­ge Wan­der­we­ge durch die Gegend.

Anbie­ter: Came­ron Secrets
Cameron Highlands Malaysia Reisetipps

Tag 11–12: Ipoh

Ipoh hat es noch nicht unter die Top Städ­te bei Tou­ris­ten geschafft, wes­halb sie noch ein ech­ter Geheim­tipp ist. Und das obwohl Ipoh als das ‘klei­ne George­town’ durch­ge­hen gilt. Genau­so cool, aber klei­ner und weni­ger tou­ris­tisch. Die kolo­nia­le Alt­stadt hat vie­le Cafés und Bars die zum Ver­wei­len ein­la­den und hält jede Men­ge Street Art zu ent­de­cken bereit. Am bes­ten erkun­det man die Alt­stadt zu Fuß. 

Lecke­res deut­sches Brot gibt es im Arti­san Hand­ma­de Bread. 

Ipoh Malaysia Rundreise Tipps
Ipoh Malaysia Rundreise

Neben der Alt­stadt lohnt sich auch ein Besuch in einem der vie­len Höh­len­tem­pel. Wir haben den Kek Look Tong Tem­pel besucht und waren posi­tiv über­rascht und kön­nen einen Besuch nur emp­feh­len! Auf der Rück­sei­te der Höh­le gelangt man wie­der ins Freie und hat das Gefühl plötz­lich im Gar­ten Eden gelan­det zu sein. 

Kek Look Tong Tempel Ipoh Malaysia 2
Kek Look Tong Tempel Ipoh Malaysia

Tag 13–16: Geor­ge Town, Insel Penang

Vor­letz­ter Stopp der Rund­rei­se ist die Insel Penang mit der berühm­ten Haupt­stadt Geor­ge Town. Die wun­der­schö­ne Alt­stadt von Geor­ge Town ist UNESCO Welt­kul­tur­er­be und ist für die Street Art welt­be­kannt. In Geor­ge Town durch die Stra­ßen und Gas­sen zu schlen­dern ist ein ech­tes High­light, egal ob tags­über oder am Abend. Immer wie­der stößt man beein­dru­cken­de Street Art, kolo­nia­le Gebäu­de, hip­pe Cafés, Moscheen oder Tem­pel. Und wer die Stadt erkun­det hat, gönnt sich eine Aus­zeit im Natio­nal­park oder genießt die Aus­sicht vom Penang Hill. 

Die Stadt hat defi­ni­tiv ein unglaub­li­chen Flair, aller­dings ist sie auch unglaub­lich tou­ris­tisch und zählt zu den meist­be­such­ten Städ­ten in Malaysia.

George Town Penang Reistipps Reiseblog
Street Art George Town Penang Reisetipps Highlights

Tag 17–20: Pulau, Pangkor

Will­kom­men in einem klei­nen, fei­nen ver­steck­ten Para­dies! Nach dem vie­len Sight­see­ing steht als letz­ter Stopp die Insel Pangkor auf dem Pro­gramm. Hier lässt es sich super aus­span­nen, erho­len und ein paar ent­spann­te Tage am Strand genie­ßen. Bei den inter­na­tio­na­len Tou­ris­ten ist die Insel noch fast unbe­kannt und ent­spre­chend ruhig geht es auf der Insel zu. Ach­te ledig­lich dar­auf, dass kei­ne Feri­en in Malay­sia sind. Denn unter den Ein­hei­mi­schen ist die Insel längst bekannt und ent­spre­chend beliebt. 

Von Kua­la Lum­pur oder über Ipoh gibt es Bus­ver­bin­dun­gen nach Lumut, zu den Lumut Jet­ties. Von hier star­ten regel­mä­ßig Boo­te nach Pulau Pangkor. Auf Pangkor nimmst du am bes­ten ein Taxi bis zur Unterkunft.

Pulau Pangkor Malaysia Reiseblog
Teluk Nipah

Das klei­ne Ört­chen Teluk Nipah ver­fügt über die meis­ten Unter­künf­te auf der Insel und über die meis­te tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur. Hin­zu kommt ein schö­ner Sand­strand und wei­te­re Strän­de sind fuß­läu­fig erreich­bar, eben­so Beach­bars und Restaurants. 

Wem nur am Strand lie­gen zu lang­wei­lig ist, der soll­te sich einen Rol­ler mie­ten und die Insel abfah­ren und erkun­den. Alter­na­tiv ein Kanu mie­ten und die klei­nen vor­ge­la­ger­ten Inseln erkunden.

Hotel-Tipp: MNY Hotel*

Pulau Pangkor Malaysia Rundreise
Pulau Pangkor Rundreise Malaysia

Rei­se­kos­ten Malaysia

Malay­sia ist grund­sätz­lich ein rela­tiv güns­ti­ges Rei­se­land, abhän­gig von den per­sön­li­chen bevor­zug­ten Unter­künf­ten, Tou­ren und Fort­be­we­gungs­mit­tel. Wer Low-Bud­get reist kommt mit einem Tages­bud­get von 20 — 30 Euro/Tag bereits gut hin, für etwas mehr Kom­fort ist mit 40 — 80 Euro/Tag zu rechnen. 

Trans­port in Malaysia

Malay­sia ver­fügt über eine sehr gut aus­ge­bau­te Infra­struk­tur, wes­halb das Rei­sen im Land sehr ein­fach ist. Ein sehr gutes Bus- und Zug­netz ver­bin­det die gro­ßen, tou­ris­ti­schen Desti­na­tio­nen. Klei­ner, abge­le­ge­ne­re Orte sind am bes­ten mit dem Bus erreichbar. 

Malaysia mybackpacktrip Reiseblog

Bes­te Reisezeit 

Malay­sia hat das gan­ze Jahr über ein war­mes Kli­ma und Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen 25 — 32 Grad. Ins­be­son­de­re an der West­küs­te, die in die­ser Rei­se­rou­te bereist wird, ist das Wet­ter sta­bil und kann das gan­ze Jahr bereist wer­den. Am tro­ckens­ten ist es hier von Ende Novem­ber bis März/April. Die Ost­küs­te hin­ge­gen hat zu die­ser Zeit viel Mon­sun­schau­er und hat somit ein gegen­läu­fi­ges Wetter. 

Pulau Pangkor Malaysia Reisetipp

Hi, ich bin Nadja! Trotz Vollzeitjob bin ich viel in der Welt unterwegs und habe inzwischen über 35 Länder bereist.  Viele meiner großen Ziele konnte ich dabei von meiner "Bucket-List" bereits abhaken. 

JETZT ABONNIEREN!

Bleib auf dem Laufenden: Erfahre als erstes von neuen Reiseberichten und den besten Reisetipps.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.