Tulum Reisetipps und Erfahrung

Tulum, Mexi­ko: High­lights und Tipps

Tulum ist wohl der Inbegriff eines "Instagram-Hypes" und der einst kleine Küstenort ist zum absoluten Touristenmagnet geworden. In diesem Beitrag erfährst du alle Reisetipps, auch abseits der Massen und bekommst einen ehrlichen Einblick was dich vor Ort erwartet.

Tulum Rei­se­tipps & Erfahrungsbericht

Tulum ist der­zeit wohl der ‘place to be’ und einer der belieb­tes­ten Orte in Mexi­ko, zumin­dest aber auf der Yuca­tán Halb­in­sel. Schaut man in den sozia­len Netz­wer­ken, so scheint es nur so vor “insta­gra­ma­ble” Foto­spots in Tulum zu wim­meln und eine kur­ze Recher­che im Inter­net bestä­tigt die­sen Ein­druck, hier fin­den sich unzäh­li­ge Foto-Spot Lis­ten. Der Hype um die­sen einst klei­nen, ver­schla­fe­nen Ort ist gewal­tig und der nicht abrei­ßen­de Tou­ris­ten­strom bringt wie über­all Vor- und Nach­tei­le mit sich. 

In die­sem Blog­bei­trag möch­te ich dir einen Ein­blick geben in mei­nen Tulum-Auf­ent­halt im Janu­ar 2022 und mei­ne Erfah­run­gen, Mei­nun­gen und Rei­se­tipps teilen.

Über­sicht

High­lights in und um Tulum

Tulum Beach und Tulum Pueblo

Tulum besteht genau genom­men aus zwei Tei­len: Tulum Beach und Tulum Pueo­blo. Tulum Beach bezeich­net die Hotel­zo­ne direkt am Strand der Rivie­ra Maya, die genau genom­men aus einer lan­gen Stra­ße (ca. 7km) besteht. Ent­lang die­ser Stra­ße rei­hen sich Shops, Restau­rants, Hotels und Beach­bars. Tulum Pueo­blo bezeich­net das Orts­zen­trum, wel­ches cir­ca 5km land­ein­wärts liegt. Hier fin­den sich güns­ti­ge­re Hotels und Restau­rants und auch die Haupt­ver­kehrs­stra­ße Rich­tung Can­cún oder Che­tu­mal führt hier durch. 

Wenn du in Tulum Beach unter­wegs bist, wirst du schnell mer­ken, dass sich gefühlt jede Ecke für das per­fek­te Insta­gram-Bild eig­net, egal ob Bou­tique, Restau­rant oder ein Schild am Stra­ßen­rand. Nichts scheint dem Zufall über­las­sen. Ent­spre­chend wird dies inzwi­schen aber auch lukra­tiv genutzt. Ein Foto mit einer Kunst­skulp­tur, einst kos­ten­los, kos­tet heu­te 60 Pesos (~ 2,50 €). Auch Hotel und Restau­rant­prei­se sind zum Teil ins uner­mess­li­che gestie­gen und schei­nen inzwi­schen mehr für die High-Socie­ty ausgelegt.

Nichts­des­to­trotz soll­te natür­lich ein Besuch am Tulum Beach und in die­sem Teil­ort kei­nes­falls feh­len, denn gese­hen haben soll­te man es alle­mal um sich selbst ein Bild zu machen.

Shop in Tulum Beach
Ahau Skulptur Tulum

Im Tulum Pue­blo geht es noch etwas güns­ti­ger zu, doch auch hier lie­gen Über­nach­tungs­kos­ten und Restau­rant­prei­se spür­bar über dem durch­schnitt­li­chen Lan­des­ni­veau. Der Ort selbst ist kei­ne Schön­heit, bie­tet aber am Abend eini­ges, da es vie­le Restau­rants und Bars gibt. Außer­dem fin­den sich hier eine Viel­zahl an Hos­tels und Hotels die im Ver­gleich zu Tulum Beach bedeu­tend güns­ti­ger, aber nicht zwin­gend weni­ger schön sind. 

Straßen am Abend Tulum Pueblo

Die Maya Rui­nen von Tulum

Die Maya Rui­nen von Tulum soll­ten mei­ner Mei­nung nach bei kei­nem Besuch feh­len. Auf Grund ihrer Lage direkt am Meer sind die Rui­nen auf der Yuca­tán Halb­in­sel ein­zig­ar­tig. Für einen Besuch soll­test du dir cir­ca 1,5 Stun­den ein­pla­nen. Die Rui­nen kannst du über eine Art Rund­weg erkun­den. Am bes­ten kommst du direkt in der Früh, sobald die Tore öff­nen. Das hat gleich zwei Vor­tei­le: zum einen ist es noch nicht zu heiß, zum ande­ren ist noch recht wenig los und du kannst in Ruhe das Gelän­de erkun­den und den Aus­blick genießen. 

Vor Coro­na haben die Rui­nen bereits um 8 Uhr geöff­net, aktu­ell öff­net die Aus­gra­bungs­stät­te erst um 9 Uhr. Check vor dei­nem Besuch am bes­ten auf der Web­site die aktu­el­len Öff­nungs­zei­ten hier.
Maya Ruinen in Tulum
Maya Ruinen in Tulum
Maya Ruinen in Tulum

Die Strän­de in Tulum 

Tulum Beach liegt wie der Name schon sagt direkt an der Rivie­ra Maya und ist mit einem kilo­me­ter­lan­gen, wei­ßen Sand­strand geseg­net. Hin­zu kommt traum­haf­tes tür­ki­ses Was­ser. Aller­dings ist vor­al­lem in der Hotel­zo­ne der Strand nur schwer öffent­lich zugäng­lich, da die Strand­ab­schnit­te über­wie­gend zu den Hotels oder Strand­bars gehö­ren und dar­über zugäng­lich sind. Wer direkt in einem Hotel am Strand über­nach­tet wird höchst­wahr­schein­lich über­wie­gend den Hotel­strand nutzen. 

Für alle die in Tulum Pue­blo über­nach­ten und nicht unbe­dingt in eine Strand­bar möch­ten habe ich nach­fol­gend zwei Tipps. 

Playa Paraí­so

Der Playa Paraí­so liegt nörd­lich der Hotel­zo­ne von Tulum Beach, aber noch vor den Maya Rui­nen. Hier fin­dest du einen schö­nen, wei­ßen, brei­ten Sand­strand der pro­blem­los öffent­lich zugäng­lich ist. Ein guter Zugangs­punkt habe ich dir nach­fol­gend auf der Kar­te eingezeichnet. 

Paradise Beach Tulum
Strand neben dem Azu­lik Hotel

Im “Zen­trum” der Hotel­zo­ne am Tulum Beach gibt es einen klei­nen sehr unschein­ba­ren Zugang zum Strand direkt neben dem Azu­lik Hotel. Hier fin­det man eine klei­ne Bucht in der sich Baden lässt. Außer­dem hat man einen Blick auf das tol­le Eco-Hotel Azulik.

Der Zugang ist ein klei­ner Durch­gang bei Pun­ta Piedra .

Strand Azulik Hotel Tulum
Good to know: Brau­nal­gen (Sargas­sum) Seit eini­gen Jah­ren wer­den immer grö­ße­re Men­gen Golftang an der Golf­küs­te Mexi­kos ange­schwemmt, die sich an den schö­nen Strän­den tür­men. Fan­gen sie an zu verot­ten begin­nen sie nach Schwe­fel zu stin­ken und das Urlaubs­idyll ist getrübt. Ursa­che der Algen­pla­ge ist die Ver­schmut­zung des Meers und die Erd­er­wär­mung. Die Face­book Grup­pe Red de Moni­to­reo del Sarga­zo de Quin­ta­na Roo infor­miert über die aktu­el­le Lage. 

Ceno­ten rund um Tulum

Über­all auf der Yuca­tán Halb­in­sel sind soge­nann­te Ceno­ten zu fin­den. Hier­bei  han­delt es sich um Karst­höh­len, die mit Süß­was­ser gefüllt und mit dem Grund­was­ser ver­bun­den sind. Da vie­le Ceno­ten inzwi­schen sehr bekannt sind, sind sie ech­te Tou­ris­ten­hot­spots und Teil vie­ler Tages­aus­flü­ge. Bei den extrem bekann­ten Ceno­ten soll­test du des­halb früh da sein, um noch etwas in Ruhe genie­ßen zu können. 

Grand Ceno­te

Die Grand Ceno­te ist eine der bekann­tes­ten Ceno­ten und liegt cir­ca 5 Kilo­me­ter außer­halb von Tulum. Hier kannst du mit Glück mit Schild­krö­ten in der Ceno­te schwim­men oder schnor­cheln. Wie über­all gilt es auch hier früh da zu sein, wenn man die Ceno­te mit wenig Leu­ten tei­len will. Da sich der Ein­tritts­preis offen­sicht­lich ver­dop­pelt hat­te und wir nicht viel län­ger als 1–2 Stun­den vor Ort blei­ben woll­ten, haben wir uns für einen Besuch der Ceno­te Car­wa­sh entschieden. 

Anrei­se: Du kannst die Gran Ceno­te easy mit dem Fahr­rad (cir­ca 15 Minu­ten), mit dem Auto oder Taxi errei­chen von Tulum aus erreichen.

Ceno­te Carwash

Die Ceno­te Car­wa­sh oder auch Ceno­te Aktun Ha genannt, liegt nur knapp 1,5 Kilo­me­ter von der Grand Ceno­te ent­fernt und unter­schei­det sich von ande­ren Ceno­ten. Denn im Gegen­satz zu ande­ren han­delt es sich hier nicht um eine Art Höh­le, son­dern eher um eine Art See. Von außen ist sie des­halb nicht ganz so spek­ta­ku­lär, aber den­noch wun­der­schön. Wir waren hier am frü­hen Nach­mit­tag und es war nicht beson­ders viel los, sodass wir hier in Ruhe schwim­men und rela­xen konnten.

Cenote Carwash Tulum, Mexiko
Cenote Carwash Tulum, Mexiko
Ceno­te Tankah

Eine wei­te­re nicht ganz so bekann­te Ceno­te ist die Ceno­te Tank­ah. Die­se liegt auf dem Gelän­de des gleich­na­mi­gen Hotels Cale­ta Tank­ah. Der Besuch der Ceno­te ist aller­dings für jeden mög­lich und im Ein­tritt sind zwei Ceno­ten sowie der Zugang zum pri­va­ten Hotel­strand ent­hal­ten. Die schö­ne­re der bei­den Ceno­ten liegt wie ein klei­ner See wun­der­schön im Wald, wäh­rend die ande­re Ceno­te direkt im Meer liegt. Wer hier nach­mit­tags kommt muss kei­ne Angst vor gro­ßen Tou­ris­ten­mas­sen haben und kann ganz in Ruhe genie­ßen. Kom­bi­nie­ren kannst du den Besuch zum Bei­spiel mit den Maya Rui­nen Vor­mit­tags und die Ceno­te und der Strand im Anschluss. Nach­mit­tags kannst du hier die Ceno­te sowie den unglaub­lich schö­nen, fei­nen wei­ßen Sand­strand und das Meer genie­ßen. Lie­ge­stüh­le und Son­nen­schir­me kannst du übri­gens kos­ten­frei nut­zen. 

Cenote Tankah
Schild am Strand
weißer Sandstrand mit zwei Palmen und Boot

Aku­mal Beach: Schnor­cheln mit Schildkröten

Der klei­ne Küs­ten­ort Aku­mal, 25 Kilo­me­ter nörd­lich von Tulum, ist bekannt für sei­nen tol­len Strand, das vor­ge­la­ger­te Riff und für die Mög­lich­keit hier Mee­res­schild­krö­ten in frei­er Wild­bahn beim Schnor­cheln zu beob­ach­ten. Was traum­haft klingt ist für mich mit einem gro­ßen ABER ver­bun­den: Denn der nach­voll­zieh­ba­re Grad zwi­schen Natur­schutz und Tou­ris­ten­ab­zo­cke ist für mich hier schmal, sehr schmal. Wieso? 

  • Der Zugang zum Strand kos­tet aktu­ell laut Goog­le Bewer­tun­gen 120 Pesos (~ 5,20 €). Dies soll dem Schutz des Riffs zu Gute kom­men und der Über­wa­chung  der Besu­cher­zah­len die­nen, da die­se pro Tag limi­tiert ist. Das Schutz­pro­gramm wur­de von der Con­se­jo Natio­nal de Are­as Pro­te­gi­das (CONANP) erar­bei­tet und erlas­sen. Soweit so gut. 
  • ABER: Kaum kommt man mit dem Auto auf dem Park­platz an wird man von Gui­des von allen Sei­ten ange­spro­chen. Jeder will einem eine Schnor­chel-Tour für cir­ca 500 Pesos ver­kau­fen. Offi­zi­ell dür­fen aber nur Gui­des die von der CONANP oder PROFEPA auto­ri­siert sind, Schnor­chel-Tou­ren durch­füh­ren und der Schnor­chel-Durch­gang darf maxi­mal 55 Minu­ten dau­ern. Auf Grund der Mas­sen der Gui­des schwer vor­stell­bar, dass die­se alle offi­zi­ell auto­ri­siert sein sol­len. Ohne Gui­de (offi­zi­ell oder nicht) darf man aller­dings nicht soweit raus schnor­cheln, son­dern muss inner­halb einer Abgren­zung bleiben.

Grund­sätz­lich bin ich der fes­ten Über­zeu­gung, dass ein sol­ches Gebiet Schutz benö­tigt und hier­zu auch finan­zi­el­le Mit­tel not­wen­dig sind. Denn zu vie­le Tou­ris­ten wis­sen sich ohne Gui­de auch nicht zu beneh­men. Mit Gui­de ist wenigs­tens garan­tiert, dass nie­mand die Schild­krö­ten anfasst, ihnen zu Nahe kommt oder auf Koral­len gestan­den wird. Den­noch ist es für bewuss­te, ethi­sche Rei­sen­de sehr schwer nach­voll­zieh­bar, wer nun ein tat­säch­lich offi­zi­ell lizen­sier­ter Gui­de ist und wo man Abge­zockt wird. Das hat für mich einen sehr bit­te­ren Bei­geschmack. Auch die Tat­sa­che, dass man dadurch nicht sicher sein kann, ob hier wirk­lich ein Cent in die Erhal­tung und den Schutz der Schild­krö­ten fließt.

Strand von Akumal mit feinem weißen Sandstrand

Tipp: Komm früh und nimm dir erst­mal kei­nen Gui­de. Lauf den Strand ent­lang  ans Ende der Bucht, bis die Absper­rung im Was­ser endet und man vor den Hotels frei­en Zugang ins Was­ser hat. Dort bin ich rein­ge­hüpft und hat­te dort eben­falls Glück und konn­te Schild­krö­ten und Rochen sehen. Soll­te dir das nicht gelin­gen, (sei aber etwas gedul­dig) kannst du immer noch einen Gui­de buchen. 

Aber den­ke dar­an: DU bist der Gast im Oze­an, des­halb hal­te dich bit­te unbe­dingt an die fol­gen­den Regeln: 

  • Hal­te min­des­tens 3 Meter Abstand zu den Schildkröten
  • Berüh­re kei­ne Schild­krö­ten, ande­re Tie­re oder Pflan­zen im Wasser 
  • Pass auf dei­ne Füße auf, nicht dass du Koral­len oder ande­re Tie­re berührst. Flos­sen benö­tigst du hier defi­ni­tiv keine.
  • Wenn eine Schild­krö­te weg­schwimmt, schwim­me ihr kei­nes­falls hinterher
  • Benut­ze am bes­ten ein T‑Shirt zum Son­nen­schutz oder aus­schließ­lich bio­lo­gisch abbau­ba­re Sonnencreme 

Die Erfah­rung Schild­krö­ten zu beob­ach­ten war natür­lich trotz­dem großartig! 

Meeresschildkröte
Rochen auf dem Meeresboden

Restau­rant-Tipps für Tulum

Gute und lecke­re Restau­rants, von mexi­ka­nisch bis chi­ne­sisch, von teu­er bis güns­tig, von hip bis unschein­bar — in Tulum fin­det man alles und die Aus­wahl ist rie­ßig. Grund­sätz­lich lässt sich sagen, dass die Restau­rants am Tulum Beach noch­mals etwas teu­rer sind als in Tulum Pue­blo. Da wir nur in Tulum Pue­blo geges­sen haben, kann ich euch auch nur Restau­rants dort empfehlen: 

Zum Früh­stü­cken

Wer auf der Suche nach einem lecke­ren Früh­stück, in tol­ler Atmo­sphä­re ist, der kommt am Del Cie­lo kaum vor­bei. Vom Avo­ca­do Brot mit Ei bis hin zu Porr­di­ge oder Bowls gibt es hier fast alles, was das Früh­stücks­herz höher schla­gen lässt. Als wir dort waren, war recht viel los und wir muss­ten kurz war­ten. Den­noch hat mir die Atmo­sphä­re gut gefal­len und das Früh­stück war sehr lecker. 

Lage: Tulum Pueblo

Etwas klei­ner und unschein­ba­rer von außen ist das klei­ne Café Sin Eti­que­ta. Da es nur weni­ge Tische gibt, 4 Stück an der Zahl, ist es hier recht schnell voll. Das Essen und der Café waren aber her­vor­ra­gend und preis­lich war es etwas güns­ti­ger als vie­le andere. 

Lage: Tulum Pueblo

Wei­te­re gute Früh­stücks-Loca­ti­ons sind das Paqui­no Tulum, sowie das Café Antoi­net­te Tulum, das vor­al­lem fran­zö­si­sche Köst­lich­kei­ten serviert. 

Lage: bei­de Tulum Pueblo

 

Avocado Brot in einem Café in Tulum

Zum Abend­essen

Etwas außer­halb des Zen­trums im Stadt­teil La Vale­ta liegt das Restau­rant La Taque­ria. Hier wer­den einem in einer schö­nen Umge­bung im Grü­nen unter frei­em Him­mel lecke­re Bur­ri­tos und Tac­cos ser­viert. Die Prei­se sind wie über­all in Tulum nicht mit denen des rest­li­chen Mexi­kos zu ver­glei­chen, aber das Essen ist super lecker. 

Lage: bei­de Tulum Pueblo

In Tulum Pue­blo haben wir außer­dem im Bur­ge­ri­to geges­sen. Das Restau­rant wur­de uns emp­foh­len, da es die bes­ten Bur­ger der Stadt haben soll. Das Essen war auch aus­ge­zeich­net und lecker, bes­se­re Bur­ger haben wir aber defi­ni­tiv schon geges­sen. Wer zwi­schen­durch Abwechs­lung zu mexi­ka­ni­schen Küche sucht, wird hier auf alle Fäl­le fündig.

Lage: bei­de Tulum Pueblo

Restaurant in Tulum am Abend

Unter­künf­te in Tulum

Wir haben wäh­rend unse­res 3‑tägigen Tulum Auf­ent­halts etwas außer­halb des Zen­trums von Tulum Pue­blo im The Reser­ve* über­nach­tet. Die Zim­mer waren geräu­mig, der Bal­kon bot einen tol­len Blick ins Grü­ne und das Bett war super bequem. Auch der Pool im Hin­ter­hof war eine tol­le Abküh­lung zwi­schen­durch und die Anla­ge und das Hotel waren sehr gepflegt und toll im Schuss. Nachts war es sehr ruhig, da es etwas abseits lag. 

Für unse­ren Geschmack im Nach­hin­ein zu Abseits. Für ein paar Tage Ent­de­ckungs­tour wür­den wir das nächs­te Mal eine Unter­kunft im Zen­trum bevor­zu­gen. Wer aber im Urlaub auch ein paar Tage am Pool aus­span­nen will, abseits des Tru­bels, für den ist es genau das Richtige. 

Hier kannst du das Hotel direkt buchen: The Reser­ve Tulum*
Hotel The Reserve Tulum, Mexiko
Hotelzimmer des The Reserve Tulum, Mexiko

Eine Alter­na­ti­ve direkt im Orts­kern von Tulum Pue­blo ist das Hotel El Capi­tán*. Umge­ben von Restau­rants, Bars und Shops kann man fast nicht zen­tra­ler unter­kom­men. Die Zim­mer sind geräu­mig und sau­ber. Denis hat hier vor mei­ner Ankunft über­nach­tet und kann es abso­lut weiterempfehlen. 

Hier kannst du das Hotel direkt buchen: Hotel El Capitán*

Über­nach­ten Tulum Pue­blo vs. Tulum Beach

Zunächst ein­mal dürf­te die Fra­ge ob man bes­ser in Tulum Pue­blo oder am Tulum Beach über­nach­tet vor­al­lem eine Preis­fra­ge sein. Die Unter­künf­te direkt am Strand sind noch­mals eini­ges teu­rer als im Pue­blo. Wer es sich jedoch leis­ten kann und viel Zeit am Strand ver­brin­gen möch­te, dem sei Tulum Beach empfohlen.

Wer, wie wir, preis­be­wuss­ter unter­wegs ist und für den der Strand­auf­ent­halt nicht im Mit­tel­punkt des Auf­ent­halts steht, der fin­det im Tulum Pue­blo eine gro­ße Aus­wahl an pas­sen­den Unter­künf­ten. Der Ort ist zwar nicht beson­ders hübsch, den­noch fin­den sich hier vie­le tol­le Restau­rants und Cafés.

Anrei­se nach Tulum und Trans­port vor Ort

Trans­port vor Ort

Wer vor Ort die Gegend ein biss­chen erkun­den will, der kommt um ein  Trans­port­mit­tel nicht rum. Vie­le High­lights lie­gen außer­halb und sind nur mit dem Fahr­rad, Auto oder per Taxi erreich­bar. Allei­ne Tulum Pue­blo und Tulum Beach lie­gen soweit aus­ein­an­der, dass man ein Trans­port­mit­tel benötigt. 

Fahr­rad

Wer von Tulum Pue­blo oder Tulum Beach, jeweils den ande­ren Teil erkun­den will, macht das am bes­ten per Fahr­rad. Es gibt einen Rad­weg und die Stre­cke ist über­wie­gend eben. Da das Par­ken mit dem Auto jeweils sehr teu­er und kaum mög­lich ist, ist das Fahr­rad die per­fek­te Wahl. Auch nahe­ge­le­ge­ne Ceno­ten oder die Maya Rui­nen kannst du mit dem Fahr­rad errei­chen. Die Miet­prei­se für ein Fahr­rad lie­gen pro Tag (24 Stun­den) bei etwa 150 Pesos (~ 6,53 €).

Auto

Da wir eine Rund­rei­se gemacht haben, hat­ten wir den Miet­wa­gen zwangs­läu­fig dabei. Vor Ort haben wir ihn jedoch nur genutzt um nach Aku­mal oder den Ceno­ten zu fah­ren. Denn das Par­ken zum Bei­spiel am Tulum Beach ist extrem schwie­rig, da fast über­all Park­ver­bot ist, die Park­plät­ze zu den Hotels gehö­ren und öffent­li­che Park­plät­ze extrem teu­er sind mit 200 Pesos (~ 8,70€). 

Taxi

Vor­weg: wir haben zu kei­ner Zeit ein Taxi genutzt. Aber es stellt natür­lich eine ein­fach und kom­for­ta­ble Lösung da um von A nach B zu kom­men. Aller­dings ist die­se auch ent­spre­chend teu­er. Für eine ein­fa­che Fahrt von Tulum Pue­blo nach Tulum Beach (ca. 10 Minu­ten) bezahlt man schnell 400 Pesos (~ 17,40€), wes­halb das für uns kei­ne Opti­on war. Das Pro­blem ist die dor­ti­ge Mono­pol­stel­lung der Taxifahrer. 

Mit dem Fahrrad unterwegs durch Tulum in Mexiko

Anrei­se nach Tulum

Ado Bus

Egal von wel­cher grö­ße­ren Stadt der Yuca­tán Halb­in­sel kannst du Tulum mit dem Ado Bus errei­chen. Ado ist ein Fern­bus­un­ter­neh­men das auf der gesam­ten Yuca­tán Halb­in­sel ope­riert und in allen grö­ße­ren Orten hält und so vor­al­lem Tou­ris­ten und Back­pa­cker von A nach B beför­dert. Vom Flug­ha­fen Can­cún gibt es zum Bei­spiel eine direk­te Ver­bin­dung nach Tulum und die Kos­ten dafür sind über­schau­bar (111 Pesos, ~4,80 €). 

Auto

Die bequems­te und kom­for­ta­bels­te Vari­an­te ist sicher­lich die Anrei­se mit dem eige­nen Miet­wa­gen. Damit bist du fle­xi­bel und kannst Tulum schnell und ein­fach erreichen. 

Kos­ten vor Ort

Tulum ist für mexi­ka­ni­sche Ver­hält­nis­se und im Ver­gleich zu ande­ren Städ­ten und Orten wie Val­la­do­lid oder Baca­lar teu­rer. Auch sind die Prei­se über die letz­ten Jah­re und Mona­te spür­bar gestie­gen. Die Über­nach­tungs­prei­se rei­chen von 45 Euro in Tulum Pue­blo bis 200 Euro pro Nacht in Tulum Beach. Ein Essen zu Zweit in einem durch­schnitt­li­chen Restau­rant in Tulum Pue­blo liegt bei etwa 30 Euro. Nach oben sind dem natür­lich kaum Gren­zen gesetzt. Nach­fol­gend eine Über­sicht über die je durch­schnitt­li­chen Kos­ten in Tulum Pueblo:

Bes­te Reisezeit

Die Tro­cken­zeit auf der Yuca­tán Halb­in­sel und an der Rive­r­ia Maya von Novem­ber bis Mai gilt als die bes­te Rei­se­zeit für Tulum. Die Tem­pe­ra­tu­ren sind ange­nehm und es reg­net ver­gleichs­wei­se wenig. 

Mein Fazit zu Tulum:

Tulum hat in den letz­ten Jah­ren eine rasan­te Ent­wick­lung und explo­die­ren­de Besu­cher­zah­len erlebt und das Ende des Hypes ist noch nicht abzu­se­hen. Ich bin mir sicher, dass mir das noch etwas ver­schla­fe­ne­re Tulum von vor 10 Jah­ren bedeu­tend bes­ser gefal­len hät­te. Den­noch kann ich nicht sagen, dass es mir nicht gefal­len hat. Denn gera­de die Rui­nen und die Ceno­ten sind großartig!

 

Den­noch hat mich der extre­me “Kom­merz­ge­dan­ke” sehr gestört: Stich­wort Geld bezah­len für ein Foto mit einer Sta­tue (wel­ches zu einem teu­ren Hotel gehört und dar­über sicher mehr als genug Pro­fit erwirt­schaf­tet), das Glei­che gilt für das Taxi Mono­pol und die explo­die­ren­den Prei­se in allen Berei­chen. Hin­zu kommt die Abhol­zung des umlie­gen­den Wal­des um noch mehr Unter­künf­te und Hotels hoch­zu­zie­hen. Ich fürch­te, dass sich der Ort die nächs­ten Jah­re zu einem Luxus-Hot­spot wan­delt und für Back­pa­cker abso­lut unat­trak­tiv wird.

Follow that Dream Schild mit Frau die sich daran fest hält
Warst du schon ein­mal in Tulum? Wie hat es dir gefal­len und hast du noch wei­te­re Tipps? Dann lass es mich ger­ne in den Kom­men­ta­ren wissen.
Pinterest Tulum mybackpacktrip Reiseblog
Bilder von Tulum als Reiseziel

Hi, ich bin Nadja! Trotz Vollzeitjob bin ich viel in der Welt unterwegs und habe inzwischen über 35 Länder bereist.  Viele meiner großen Ziele konnte ich dabei von meiner "Bucket-List" bereits abhaken. 

JETZT ABONNIEREN!

Bleib auf dem Laufenden: Erfahre als erstes von neuen Reiseberichten und den besten Reisetipps.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.